Händleranmeldung
Wichtige Meldung:
Publiziert 22. June 2024, 08:00 Von Friedel

Sehr geehrte Kunden, in der Zeit vom 24.06.2024 bis  03.07.2024 ist unser Büro leider nicht besetzt. Telefonisch sind wir deshalb in dieser Zeit nicht erreichbar. Bitte senden Sie uns Ihr Anliegen während dieser Zeit per Email.  Wir  bemühen uns, Ihre Anfragen möglichst zeitnah zu bearbeiten und danken für Ihr Verständnis.  In dringenden Fällen erreichen Sie […]


FAQ - Fragen zu Terrassenüberdachungen






Benötigt eine Terrassenüberdachung Fundamente?

Ja. Eine sichere Gründung ist eine Voraussetzung für eine lange Lebensdauer. Wenn die Terrase bereits über eine massive Betonbodenplatte verfügt, können die Stützen auf dieser Bodenplatte verankert werden. In allen anderen Fällen, ist für jede Stütze ein Punktfundament erforderlich. Die Punktfundamente sollten eine Größe von 400 x 400 mm haben und eine Tiefe von 700 - 800 mm (frostfrei).



Können die Fundamente bei der Montage mit erstellt werden?

Die Fundamente können wir leider nicht erstellen, da diese zum Zeitpunkt unserer Montage schon ausgehärtet sein müssen. Das Erstellen der Fundamente ist wirklich einfach. Für die Erstellung der Fundamente senden wir Ihnen eine Anleitung und einen aussagekräftigen Fundamentplan.



Wie genau muss die Höhe und Position der Fundamente stimmen?

Die Oberkante des Fundamentes kann ruhig 10-20 cm unter der späteren OK FFB (Oberkante Fertigfußboden) liegen. Wichtig! Bitte geben Sie uns in diesem Fall immer einen Hinweis, wie viel wir die Stützen in etwa länger lassen müssen. Die genaue Länge der Stützen wird dann bei der Montage ermittelt und erfolgt dann durch Kürzen der Stützen auf der Baustelle. Wenn Sie so die Möglichkeit haben die Füße zu versenken, können die Stahlfüße mit einem späteren Terrassenbelag bedeckt werden. Der Stahlfuß ist mit 150x 150 mm kleiner als das Punktfundament, so können kleinere Maßabweichungen ausgeglichen werden.



Woraus ergibt sich die Anzahl der benötigten Stützen?

Die Anzahl der Stützen ist immer abhängig von den statischen Anforderungen. Bei jeder Größe von Terrassenüberdachung ist der maximale Abstand zwischen den Stützen entsprechend der erforderlichen Schneelast vorgegeben. Es besteht jedoch die Möglichkeit, die erforderliche Anzahl von Stützen zu reduzieren: 1. Die äußeren Stützen werden seitlich etwas eingerückt. (Diese Variante ist jedoch ungünstig, wenn Seitenwände zum Einsatz kommen sollen.) 2. Alternativ können wir eine Stahlverstärkung in die Rinne oder den Unterzug einbauen um die Tragfähigkeit zu erhöhen. (Da bei dieser Variante eine zusätzliche verzinkte Stahlverstärkung zum Einsatz kommt, ist diese Option mit zusätzlichen Kosten verbunden.)