Hallo, ich interessiere für ein Holzvordach (Odenwald Typ3 22°). Ihre Bausätze beinhalten ja nur die Holzkonstruktion, wie sieht es mit der Dacheindeckung aus?

Grundsätzlich sind unsere Holzvordächer für jede Art von Dacheindeckung geeignet.  Unsere Holzkonstruktionen sind so dimensioniert, dass diese auch schwere Betondachsteine tragen können.  Alle anderen leichteren Eindeckungen sind also statisch problemlos verwendbar.

Folgende Dacheindeckungen werden häufig verwendet:

  • Betondachsteine
  • Tonzigel
  • Biberschwänze
  • Blech :   Prefa Dachbleche oder Kupfer
  • Glas
  • Schiefer
  • Dachpappschindeln

Hier ein paar Beispiele:

Holzvordächer mit Dachsteinen oder Dachziegeln

Sehr häufig werden Holzvordächer mit den gleichen Dachsteinen oder Dachziegeln  wie das Haus eingedeckt.     Das wirkt optisch sehr ansprechend.

Um eine Eindeckung mit Dachsteinen vornehmen zu können, benötigen Sie  eine Unterspannbahn, Lattung und Konterlattung.  Grundsätzlich kommt hierfür das gleiche Material zum Einsatz, welches auch beim Eindecken von Hausdächern verwendet wird.  Zusätzlich wird der Einsatz einer Dachschalung empfohlen.  Dadurch hat man unter dem Dach stehend eine nette Ansicht und blickt nicht von innen auf die Unterspannbahn bzw. die Dachsteine.

Vordach mit Schalung auf den Dachsparren

Vordach mit Schalung auf den Dachsparren

Hierfür reicht eine reine Sichtschalung mit 19 mm Dicke.   Sollen auf der Dachschlung zum Beispiel Pappschindeln aufgenagelt werden, wird eine dickere Schalung empfohlen.  Hierfür bieten wir einen Schalung mit 28 mm Stärke an.

 

Holzvordächer mit Biberschwanz – Eindeckung

Für die Dacheindeckung des Haustürvordaches mit Biberschwänzen gilt das beim Thema Dachsteinen bzw. Dachziegel erwähnte.  Wenn das Haus mit Biberschwänzen eingedeckt ist, wird man das Vordach natürlich auch mit Biberschwänzen eindecken wollen.  Optisch führte diese Art der Dacheindeckung zu perfekten Ergebnissen.

Hier sehen Sie ein Walmdach – Haustürvordach Modell Odenwald mit einen Biberschwanzeindeckung.

Auch hier ist der Einsatz einer Dachschalung empfohlen, wenn Sie von unten eine hübsche Ansicht wünschen.

Holzvordächer mit Schiefer – Eindeckung

Schiefer ist ein hervorragendes Naturprodukt, welches sehr häufig für die Eindeckung von Haustürvordächern aus Holz werwendet wird.  Optisch führt die Schiefereindeckung zu perfekten Ergebnissen.  Jedoch ist die Verarbeitung von Schiefer nicht einfach.  Wir empfehlen für die Dacheindeckung mit Schiefer einen erfahrenen Experten auf diesem Gebiet hinzuzuziehen.

Hier sehen  Sie einige Beispiele für Vordächer mit Schiefereindeckung:

Die Schieferplatten werden aufgenagelt.  Dafür wird eine besonders starke Dachschalung benötigt.  Wir verwenden dafür eine Dachschalung mit mindestens 43 mm Stärke.   Bitte kontaktieren Sie dafür Ihren Schieferdachdecker.

 

 

Was muss ich für den weiteren Aufbau beachten bei Schiefer , Kunstschiefer, Dachpappschindeln oder Dachsteinen beachten?

  1.  Für die Eindeckung mit Dachsteinen, Dachziegeln oder Biberschwänzen  benötigen Sie  eine Unterspannbahn, Dachlattung und eine Konterlattung. Hierfür wird das gleiche Material wie für die Eindeckung des  Daches am Haus verwendet.  Um einen sauberen Wandanschluß herstellen zu können, benötigen sie zusätzlich entsprechende Dachbleche und im Normalfall auch eine Dachrinne.  Für die Dachrinne benötigen Sie dann Rinneisen, ein Traufbrech und eine Traufbohle, ggf. auch ein Fallrohr. Lassen Sie sich von Ihrem Dachdecker beraten.
  2.  Schieferplatten werden aufgenagelt.  Dafür benötigen Sie eine stärkere Schalung.  Die einfach Sichtschalung mit 19 mm Stärke ist dafür nicht ausreichend.  Wir werwednen dafür eine Schalung mit mindestens 43 mm Dicke.
  3. Dachpappschindeln werden auch aufgenagelt.  Hiefür können Sie die 28 mm starke Dachschalung verwenden.  Bevor die eigentlichen Pappschindeln aufgenagelt werden, wird eine normale Bahn Dachpappe aufgebracht. Darauf werden dann die Dachpappschindeln genagelt.
  4. Für die Eindeckung mit Glas wird ein spezielles Schienensystem zur Glasaufnahme benötigt.  Damit wird das Glas auf dem Vordach fixiert und auf Gummi gelagert.  Für die Überkopfverglasung ist der Einsatz von VSG Glas vorgeschrieben (Verbundsicherheitsglas.)

 

Fazit

Holzvordächer lassen sich mit vielen verschiedenen Arten von Eindeckungen ausstatten:  Dachzeigel, Glas, Schiefer, Dachpappe und vieles mehr.  Dadurch ist natürlich auch die Montage eines Holzvordaches  anspruchsvoller als die eines einfachen Aluminiumvordaches.  Für geübte Heimwerker sollte dies keine Problem darstellen.  Allen anderen bieten wir unseren Komplettservice an:

Gern übernehmen wir die komplette Montage Ihres Haustürvordaches aus Holz.  Bitte sprechen Sie uns an und fragen nach einem Komplettangebot für Ihr Holzvordach.

Wir benötigen dafür folgenden Angaben:

  • Vordachmodell und gewünschte Abstützung
  • Farbe für die Holzkonstruktion
  • gewünschte Eindeckung der Holzkonstruktion
  • welche Arten von Dachblechen (Titanzink oder Kupfer)
  • 1 -2 Fotos von Ihrem Eingang

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.